Heute bleibt die Kaffeemaschine aus

Fährt man von Rüdesheim durch die Weinberge zum Ortsteil Windeck/Trift, wo unser Haus samt Ihrem Feriendomizil steht, dann kann man das imposante Kloster St. Hildegard einfach nicht übersehen. Aus wuchtigem Stein gefügt und erstaunlicherweise erst Anfangs 1900 erbaut, prägt es den Berg, überwacht die Weinberge und blickt weit über das Rheintal bis in die Pfalz hinein. 

Aktives Klosterleben herrscht hier. Und seit einiger Zeit wird auch ein Klostercafé betrieben. Integrativ und weltoffen begrüsst man hier die Gäste aus nah und fern, bewirtet sie mit Torten, kleinen Mittagsgerichten und seit neuestem auch mit einem Frühstück! 

Ab dem 15.3.2019 kann man von 10-12 im Café frühstücken, jeden ersten Sonntag im Monat wird auch ein Brunch angeboten. Für den Brunch ist eine Reservierung notwendig. Das Frühstück lässt sich sicherlich spontan geniessen, ein kleiner Spaziergang von unserem Haus zum Kloster führt über die Windeck und durch die Weinberge zum Kloster. Verdauungspaziergang auf dem Rückweg ist damit inclusive. 

Alles Weitere und Appetitanregende Fotos findet man unter den folgenden Links:

https://www.abtei-st-hildegard.de/#cafe 

oder bei Facebook 

https://www.facebook.com/Klostercafé-der-Abtei-Sankt-Hildegard-920422458167229/

(sollte auch für Nicht-Facebook-Mitglieder funktionieren) 

Bon Appetit oder auf gut rheingauerisch: en guude (das Abbedit wird oft weggelassen, überflüssige Worte kosten Energie 😉 )

Werbeanzeigen

Schlaraffental Sauerthal

Sauerbrunnen
Ein schickes Dach hat der Sauerbrunnen mittlerweile

Unsere Familie hat einen besonderen Bezug zum kleinen, versteckt gelegenen Örtchen Sauerthal. Fährt man den Rhein abwärts und durchs Wisperstädtchen Lorch, biegt man auf Höhe der ehemaligen Bundeswehrkaserne links ab und fährt auf der L 3397 die Tiefenbach entlang. Na ja, fast. Denn die kurvige Strasse windet sich bergauf und liegt deutlich oberhalb des namensgebenden Baches, der am Talgrund munter Richtung Rhein plätschert. Dann geht es nochmal links ab und schon steht man in Sauerthal. Hier lebte und lebt noch immer ein Teil der Familie mütterlicherseits. Hoch oben thront die Sauerburg und mitten im Ort findet man den Sauerbrunnen. Dessen eisenhaltiges und dadurch leicht rötlich gefärbtes Wasser haben wir als Kinder mit blechernen Kannen täglich frisch nach Hause geholt. Das leicht säuerlich schmeckende Quellwasser war in der ganzen Familie als erfrischendes Getränk beliebt.

In einem der Häuser, zwischen Kirche und  Brunnen gelegen,  gab es eine Gaststätte. Benannt nach den Betreiberschwestern, „Hengstmanns“, die irgendwie so gar nicht dem (meinem) Bild von Gastwirtinnen auf dem Land entsprachen. Irgendwie exotisch wirkten sie auf mich, aus der Perspektive eines Kindes. Künstlerisch waren sie tätig meine ich mich zu erinnern.

St Anna Sauerthal
Die Kirche St. Anna, unweit des früheren Gasthauses „Hengstmanns

Unvergessen sind die Sonntage im Gastraum mit seiner grossen Bühne und den gebogenen Fenstern; die Stunden zwischen Kirchgang und Mittagessen, das Flirren des Staubes im Sonnenlicht über den Holzdielen, die rauchgeschwängerte Luft mit em Aroma von Pfeifen und Zigarren, das Scharren der schlichten Holzstuhlbeinen auf dem Boden, das Eis für die Kinder, Wein oder Bier für die Väter. Die Mütter mussten ja zu Hause das Mittagessen richten. Irgendwann gab es kein Hengstmanns mehr, die Kneipe schloss, die Schwestern verkauften das Haus, verstarben oder zogen weg. Da wohnte ich selbst schon lange nicht mehr in Sauerthal.  Dass das Hengstmanns neues Leben eingehaucht bekam, diese Information zog weit an mir vorbei. Umso überraschter hat mich jetzt ein Fund im Internet: Grillsalz aus Sauerthal!!! Sauerthal, wie jetzt?? Schiefer und Bergwerk, das ist meine Verbindung zu diesem kleinen Ort, aber Salz? Was es damit auf sich hat will ich natürlich wissen und rufe die angegebene Website auf:

https://15791293460.web4business.net

Dahinter verbirgt sich die Seite Schlaraffen-Träume. Und die träumt in Sauerthal. Bietet Kochkurse, Wildkräuterwanderungen und einiges mehr an. Betrieben von einem kreativen Paar, das sich nach einem internationalen Leben hier einen gemeinsamen Traum erfüllt hat und diesen gerne mit Gästen teilt. Indoor-Kochkurse, Kräuterwanderungen und -seminare werden von der bekannten Kochbuchautorin Usch von der Winden und dem Trickfilmzeichner, Kameramann und Fotografen Albrecht-Matthias Wendland veranstaltet, Termine dazu findet man hier: 

https://15791293460.web4business.net/Events/Termine-fuer-unsere-Kurse

Und wer am Wochenende vor Ostern in der Region unterwegs ist, kann am 14.4.2019 auf dem Ostermarkt der „Sauerthaler Brunnenfreunde“ schon mal einen Blick auf Sauerthal, die Schlaraffen-Träumer, den Sauerbrunnen werfen und Produkte aus der Region verkosten und erwerben. 

Mich hat es sehr beeindruckt, was aus der alten Gaststätte entstanden ist und ich freue mich immer, wenn alte Häuser mit Flair erhalten bleiben, renoviert werden und ein Zuhause für neue Ideen werden. 

Von unserem Haus auf der Trift kann man eine gemütliche Fahrt mit dem Auto nach Sauerthal machen. Entweder durch den Wald, vorbei am Ponyhof Ebenthal über Presberg hinunter ins Wispertal oder am Rhein entlang und durch Lorch hindurch. Jede Strecke hat ihren ganz eigenen Reiz, bietet wundervolle Ausblicke und ist sehenswert. Vielleicht die eine für den Hinweg, die andere für den Rückweg wählen? 

Sauerthal11
Alte Postkarte von Sauerthal. rechts oben sieht man die Sauerburg

Von Sauerthal aus kann man dann auch durch den Wald nach Weisel oder Kaub fahren und dabei noch etwas Schieferbergwerksflair schnuppern. Und in Kaub eine Fahrt zur Pfalz hinüber machen. Oder zumindest ein Foto von dieser auf einer kleinen Insel mitten im Rhein stehenden alten Zollfestung machen. Aber davon mehr in einem der nächsten Berichte. 

 

Aktivitäten mit Kindern

Urlaub mit Kindern, im Rheingau? In einem Weinland? Aus meiner eigenen Kindheit weiss ich nur zu gut, wie langweilig Klöster, historische Altstädte – und seien sie auch noch so schön – oder gar Weinberge für Kinder und Jugendliche sind. Der Rheingau und das anschliessende Mittelrheintal haben aber auch für diese Altersgruppe einiges zu bieten. Vom Ponyhof Ebenthal über die zahlreichen zu besichtigenden Burgen mit alten Ritterrüstungen, Verliesen und dunklen Gängen bis zu Tierparks oder Walderlebnispfaden, Freizeitbädern, Minigolfanlagen uvm .

Ein Tierpark ist schon seit vielen Jahren unser bevorzugtes Familien-Wochenendziel: der Tier- und Pflanzenpark FASANERIE in Wiesbaden. Der Focus liegt dabei für uns auf dem Tierpark.

Laut der Website werden zirka 50 einheimische Tierarten wie Wölfe, Füchse, Luchse, Waschbären und Wisente, Hasen, Meerschweinchen, Ziegen, Schafe und Hirsche in naturnaher Umgebung gehalten.

Für Kinder gibt es Klettergeräte, Streichelgehege, einen Wasserspielplatz und eine große Wiese. Täglich (ausser Freitags) um 11 und 15 Uhr finden Fütterungstouren statt. Das „Naturpädagogische Zentrum“ lädt zu naturkundlichen Führungen ein, die auf anschauliche Art und Weise Wissenswertes über Tierarten und Pflanzen vermitteln. Und das alles ohne Eintritt, Spenden werden aber gerne gesehen.

Und wann kommt man rein in den Park?

Öffnungszeiten:

April – Oktober von 9.00 – 18.00 Uhr
November – März von 9.00 – 17.00 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Tier- und Pflanzenpark Fasanerie
Naturpädagogisches Zentrum
Wilfried-Ries-Straße 22
65195 Wiesbaden
Tel. 0611 / 40 90 77 0

Der Mai ist gekommen …

… und damit auch die Vorfreude auf die nächsten Urlaubstage oder verlängerten Wochenenden.

Der Rheingau lockt im Mai mit geöffneten Strausswirtschaften, die Weinstände entlang des Rheinufers schenken wieder aus und die Terrassen verlocken, die Maisonne draussen zu geniessen. Mit einem guten Rheingauer Wein im Glas.

Und ab dem letzten Tag im Mai brummt es wieder mächtig durchs Rheintal und in den Gassen der Ortschaften entlang des Flusses. Dann starte die Magic-Bike und lockt nicht nur zahlreiche Motorrad-Fans nach Rüdesheim.

http://www.magic-bike-ruedesheim.com

Kommen Sie vorbei, erleben Sie ein unvergleichliches Flair mit vielen Live-Bands auf verschiedenen Bühnen.

Und wer es weniger laut mag, der macht einfach eine Wanderung auf unseren zahlreichen, interessanten und gut ausgeschilderten Wanderwegen. Der älteste, der Rheinhöhen-Weg, führt nur wenige Meter von unserem Haus entfernt durch den Wald und kann gut mit anderen Wanderwegen kombiniert oder in Teilabschnitten erwandert werden.

Am Rheinufer führt der Leinpfad, ein alter Treidelpfad, entlang des Rüdesheimer Hafens bis nach Walluf. Bänke, Weinprobierstände und gastronomische Betriebe laden zum Ausruhen ein. Zurück vielleicht mit einem der Personenschiffe oder mit Bus/Bahn?

 

 

 

Ein gutes neues Jahr 2018

Wir wünschen allen unseren Gästen ein gutes neues Jahr und würden uns freuen, Sie auch in diesem Jahr wieder einmal in unserer Ferienwohnung begrüssen zu dürfen. Der Rheingau ist eine interessante und abwechslungsreiche Urlaubsregion – nicht nur im Sommer. Egal, ob verlängertes Wochenende oder einen kompletten Urlaub, hier kann man die Seele baumeln lassen, sich sportlich betätigen und eine uralte Kulturlandschaft näher kennen lernen.

 

Summer in the river Rhine valley – Summer of Riesling

Summer of Riesling – ein relativ neuer Name für eine ziemlich alte Festivität im Rheingau. Etwas angestaubt war das Weinfest in Rüdesheim vor einigen Jahren. Es wurde gar darüber diskutiert, es gar nicht mehr stattfinden zu lassen. 12 innovative Winzer haben sich dann zusammen getan und den „Summer of Riesling“ auf die mit Kopfstein gepflasterte grosse Bühne des Rüdesheimer Markplatzes geschickt. Mit Erfolg! Eine Mischung aus Moderne und Tradition zieht seit einigen Jahren mit einem bunt gemischten Programm wieder Jung und Alt gleichermassen in die Mitte Rüdesheims. Die Weine werden an kleinen Ständen direkt von den Winzern ausgeschenkt. Presse & Besucher sind des Lobes voll und auch die Rüdesheimer gehen wieder gerne auf „ihr“ Weinfest.

Mehr zum „Summer of Riesling 2017“ kann man unter dem folgenden Link nachlesen. Und sich vielleicht schon mal etwas Lust darauf holen, dieses Jahr live dabei zu sein. Übernachten kann man – mit ein bisschen Glück – vielleicht in unserer Ferienwohnung  oder einer der zahlreichen anderen Unterkünfte, die Rüdesheim und seine Ortsteile zu bieten haben. Dann lässt es sich auf jeden Fall unbeschwert feiern, mit den Rüdesheimer und ihren Weinen.

http://www.ruedesheimer-weinfest.de

 

 

 

 

 

Sommerzeit im Rheingau

Sommer im Rheingau. Alles ist grün, die Menschen zieht es nach draussen. Weinwanderungen, Weinprobierstände, Fahrradtouren entlang des Rheins oder Bootsausflüge sind jetzt angesagt. Spargel und Erdbeeren werden angeboten, die ersten Kirschen reifen an den Bäumen rund um Wiesbaden oder drüben, auf der „eebsch Seid“, der sonnigen Pfalz. Auf den Wiesen am Rhein, dem wasserreichsten Nordseezufluss und der verkehrsreichsten Wasserstrasse der Welt!,  werden am Feierabend oder an den Wochenendenden die Sonnenstrahlen ausgekostet. Ein kühles Bad im Fluss an eine der seichteren und oft sandigen Stellen zwischen den Buhnen (Steinwehre, die sich in den Fluss hinaus ziehen und den Lauf des Wassers regulieren sollen) schafft Abkühlung von aussen. Für die innere Kühle sorgen frische Weissweine, die man an den zahlreichen Weinprobierständen oder in den Gaststuben der Strausswirtschaften, Gutsschänken und Restaurants erhält.

Angler tunken ihre Köderwürmer ins Wasser, Gänse führen ihre Nachkömmlinge spazieren, Kinder und Hunde toben am Ufer entlang, Wassersportler aller Art tummeln sich auf dem Strom, dem vielbesungenen Vater Rhein.

In den kleinen Orten entlang der B42 kann man viel erleben. Kulturell und nicht nur zum Thema Wein. Literarische Spaziergänge werden ebenso angeboten wie Live-Musik und vieles mehr. Man geht neue Wege im Rheingau und die Gäste gehen sie gerne mit. Einige gute Beispiele dafür sind das  kleine Weingut werk2 in Geisenheim –https://www.werk2weine.de oder das Weingut Laquai in Lorch,  http://weingut-laquai.de. Krimilesungen im Weingut, Englischkurse zwischen Weinfässern; neu und ungewöhnlich, aber auch klassisch und trotzdem frisch präsentieren sich die vielfältigen Angebote der Weingüter im Rheingau.

Und an einigen Tagen im Frühsommer liegt ein merkwürdiges, tiefes Wummern und Brummen über den Gassen von Rüdesheim: zu einem der grössten Harley-Davidson-Treffen Europas finden sich alljährlich zahlreiche Fahrer und Liebhaber dieser und anderer Zweiräder in der kleinen Stadt mit dem grossen Namen ein und feiern ordentlich zu Livemusik verschiedener Bands. Auf mehreren Bühnen geht die Post ab und die Mauern der ehrwürdigen alten Brömserburg erbeben im Sound von Musikanlagen und Auspuffrohren.

Mehr dazu unter

http://www.ruedesheim.de/de/ und unter http://www.magic-bike-ruedesheim.com

Egal, zu welcher Jahreszeit Sie Rüdesheim, den Rheingau oder das Mittelrheintal besuchen, es wird immer etwas zu erleben sein. Und sei es „nur“ die Schönheit dieser einmaligen Kulturlandschaft,

Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer, nicht nur im Rheingau!

C85D2522-7136-485E-98C9-C8BE74E38277
Lorch am Rhein – Uferimpressionen
CC790DB8-8302-4998-BDAD-DBC7C0329A2D
Hattenheim – Uferimpressionen
fullsizeoutput_584
Auf dem Rhein – sportliches Vergnügen hinter der Mariannenaue